a a a

Geografie

Selbstverständnis des Faches

Alexander von Humboldt, einer der beiden Namenspatrone unserer Schule, hat auch heute noch große Bedeutung für das Fach Geografie. Als Reisender, Forscher, Vulkanologe, Kosmopolit und Entdecker, stets weltoffen und mit Blick für das Ganze verfügte er schon zu seiner Zeit (1769-1859) über geografische Kompetenzen und über ein Raumverständnis , welche immer noch aktuell für den Geografieunterricht am Humboldt-Gymnasium sind : unumgängliche sind dabei das Orientierungswissen sowie ein Wissen über geografische Zusammenhänge/Systeme (Systemkompetenz), Methodenkompetenz, die notwendig ist für z. B. die Auswertung von Karten, Diagrammen, Natur-Phänomenen auf Bildern und/oder Fotos etc., Beurteilungskompetenz um Sachverhalte begründen und hinterfragen zu können und Kommunikationskompetenz zur Darstellung und Veranschaulichung von geografischen Themen. Erst, wenn Zusammenhänge erkannt und bewusst werden, so wie Humboldt Natur-Phänomene erkannt und in Zusammenhang gesetzt hat, z. B. den Artenreichtum des Humboldtstroms vor der Küste Südamerikas in Zusammenschau mit der Temperatur des Meeres, können Handlungen vorgenommen werden und es kann im Sinne der Nachhaltigkeit in unserer heutigen globalen Welt agiert und reagiert werden (geografisches Handeln).

Aktuelles

Kooperationen (Stand 10/2018)

Im Rahmen der Humboldt Lectures finden für den Fachbereich Geografie in regelmäßigen Abständen Vorträge aus dem Bereich der Anthropo- bzw. Wirtschaftsgeografie statt ebenso wie Themen aus der Physischen Geografie abgedeckt werden; dabei kommen stets und gerne Referenten aus den Universitäten Deutschlands an unsere Schule um vor interessierter Zuhörerschaft ihr Themengebiet darzustellen und die SchülerInnen für geografische Fragestellungen zu begeistern:

  • Prof. Dr. Kulke (Geografisches Institut Der Humboldt-Universität): SO-Asien – Wachstumsraum im globalen Kontext?
  • Prof. i. R. Dr. phil. habil. Ludwig Ellenberg (HU-Berlin) : Die Tropen – ist nachhaltige Nutzung möglich
  • Prof. Dr. G. Wörner (Geowissenschaftliches Zentrum Göttingen): Super-Vulkaneschlafende Riesen oder aktive Gefahr?

Organisation und Inhalte des Unterrichts

In den Klassen 5 und 6 wird Geografie im Fach Gesellschaftswissenschaften zusammen mit Geschichte unterrichtet; zusätzlich gibt es in Klasse 5 bei uns am Humboldt eine Geografie-Stunde, in der Zusatz-Themen des Faches eher handlungsorientiert unterrichtet werden und damit dem der Namensgeber der Schule, Alexander von Humboldt, Rechnung getragen wird.

In Klasse 6 wird Geografie im Kontext Informatik gelehrt und es werden an Hand geografischer Themen wesentliche Kompetenzen geschult wie z. B. der Umgang mit dem Internet bei Recherchen, der Umgang mit entsprechenden Präsentationsprogrammen oder/und der Umgang mit Geo-Informationssystemen wie z. B. Google Maps.

Humboldtkurse für die Klassen 5/6 sowie 7/8/9 sind stets im Angebot und vermitteln neu aufbereitet Themen aus der Welt Alexander von Humboldts mit allen Aspekten und Räumen , die ihn beschäftigt haben (Bauen und Erforschen von Vulkanen in Süd-Amerika und/oder Teneriffa; GPS-Rallye um spezielles Orientierungswissen zu erlangen; skizzieren und beobachten von z. B. klimatischen Phänomen

Geografie in der Sekundarstufe Klasse 7/ 9/ 10 wird im Regelunterricht einstündig unterrichtet; dabei werden Inhalte und Kompetenzen in Anlehnung an den Rahmenlehrplan sowie das Schulcurriculum (aktuell in Überarbeitung befindlich) vermittelt, wobei insbesondere aktuelle Themen aus dem globalen Weltgeschehen (Ressourcen der Erde , Migration, Klimawandel, Globalisierung, Europa) Eingang in den Unterricht finden.

Geografische Themen zusammen mit Inhalten aus dem Fach Politische Bildung finden sich auch wieder Wahlpflichtfach Politische Geografie, das für die Klassen 8/9 im Gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld wählbar ist.

Am Humboldt-Gymnasium gibt es in Klasse 10 einen Profilkurs Geografie, der in Weiterführung in die Oberstufe zum Leistungskurs Geografie wird. Leistungskurse Geografie erfreuen sich an unserer Schule großer Beliebtheit nicht zuletzt auch wegen der geografischen Exkursionen sowie der Leistungskursfahrt im ersten Semester.

Grundkurse Geografie mit der Option auf Abiturprüfung im 3. oder 4. Prüfungsfach sind im regulären Angebot der Oberstufe zu finden.

Im Grünen Haus im zweiten Stock (R 207) befindet sich für die GeografInnen ein mit einem Smartboard gut ausgestatteter Fachraum Geografie , der Platz hat für die neuesten Exponate/Wandzeitungen/Poster der SchülerInnen sowie die Möglichkeit bietet in Kleingruppen im daneben sich befindlichen Gruppen-Arbeitsraum am Computer zu arbeiten oder zu recherchieren.

Gez. Landauer 10/2018