a a a

Unterricht und Begabungsförderung ab Klasse 7 am Humboldt-Gymnasium


Das Humboldt-Gymnasium nimmt zu jedem Schuljahr grundsätzlich drei neue 7. Klassen auf. Diese werden – zur begrifflichen Abgrenzung von den Schnelllernerklassen unserer Schule  – als Regelklassen bezeichnet.

Für die Regelklassen findet der Fachunterricht gemäß der Berliner Stundentafel statt, die darin verankerte Zeit für die Profilbildung der Schule wird am Humboldt-Gymnasium für die Begabungsförderung genutzt (ab Schuljahr 2016/17 Humboldtkurse). Dabei greifen wir auf unsere positiven Erfahrungen im Schnelllernerbereich zurück.

Unsere Regellerner legen sich nicht frühzeitig auf ein besonderes Fach wie Latein, Französisch, Chinesisch, Musik, Mathematik oder Chemie fest. Vielmehr wollen wir, dass sie eine breite Grundbildung erwerben und sich erst später auf besondere Begabungen und besondere Interessen konzentrieren. Deshalb gilt für Regellerner die normale Sprachenfolge der Berliner Schule. Wir bieten Englisch als Fortsetzung der ersten und ab Klasse 7 LateinPLUS als zweite Fremdsprache an. Auch Kinder, die an der Grundschule mit Französisch begonnen haben, können auf Antrag in unseren siebten Klassen mit Englisch beginnen.

Alle unsere Schülerinnen und Schüler nutzen in den folgenden Jahren die Möglichkeiten, die das besondere Profil des Humboldt-Gymnasiums kennzeichnen; dazu gehören in Klasse 8 und 9 die Wahlpflichtfächer Chinesisch, Französisch, Gesellschaftswissenschaften oder "Technik, Informatik, Mathematik und Physik", später Philosophie, Wirtschaftswissenschaft, Informatik.

Nach der zehnten Klasse besuchen sie gemeinsam mit den anderen Schülerinnen und Schülern (Schnelllernern) die Sekundarstufe II. Diese umfasst die Jahrgänge 11 und 12. Alle unsere Schüler erlangen das Abitur also nach 12 Jahren.