a a a

Neue Form der Begabtenförderung ab Klasse 5 am Humboldt-Gymnasium

Schnelllerner statt Schnellläufer

Über fast 20 Jahre wurden in Berlin besonders begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler in so genannten Schnellläuferklassen erfolgreich gefördert. Für diese Kinder, die sich an den Grundschulen und im regulären gymnasialen Unterricht deutlich unterfordert fühlten, wurde der Schulversuch "Individualisierung des gymnasialen Bildungsgangs" eingerichtet. Nachdem nun mehrere Jahrgänge dieser Schüler das Abitur abgelegt haben, steht fest, dass begabte Schülerinnen und Schüler hier optimal gefördert wurden und sie im Abitur überdurchschnittliche Leistungen erreichten.

Nach der Schulzeitverkürzung im Gymnasium hat Schulsenator Prof. Zöllner im Jahr 2010 nun ein neues Modell der Beagbtenförderung vorgestellt. Die Humboldtschule - sowie 6 weitere Schnellläuferschulen Berlins - wurden damit zu Schnelllernerschulen, um damit dem Effekt immer jünger werdender hochbegabter Abiturientinnen und Abiturienten zu begegnen. Verpflichtende Zusatzkurse ergänzen nun das beschleunigte Lernen, gleichzeitig wurde das zuvor kollektive Überspringen der 8. Jahrgangsstufe abgeschafft. Schüler der letzten Schnellläuferklasse haben einen rückblickenden Film dazu erstellt.

Das neue Modell der Schnelllerner sieht vor, dass diese Schülerinnen und Schüler weiterhin anders lernen als die in Klasse 7 in das Gymnasium kommenden Kinder, denn der reguläre Stoff wird mit 4 bis 5 Wochenstunden weniger vermittelt. In der gewonnenen Zeit werden die Schüler nun zusätzliche wissenschaftspropädeutische Begabtenkurse aus unterschiedlichen Aufgabenfeldern absolvieren.

 

Aktuelle Termine (Stand 4. Oktober 2017):

Informationsabende:

  • Dienstag, 5. Dezember 2017 (19:00 Uhr: Infomationsveranstaltung in der Aula,von 18-19 Uhr und von 20-21 Uhr besteht die Möglichkeit für individuelle Beratungsgespräche)

Beratungsgespräche: ab 1. Dezember 2017,
Terminvereinbarungen bitte nach den Informationsabenden (Listen liegen dort aus) oder ab 1. Dezember 2017 vormittags im Sekretariat des Humboldt-Gymnasiums (persönlich oder telefonisch).

Anmeldezeitraum für den Eingangstest: 03.01.-12.01.2018

Eingangstest: Sonnabend, 20. Januar 2018, 9:30 Uhr
(Erscheinen bitte um 9:00 Uhr, Treffpunkt Aula)

Tag der offenen Tür:  Sonnabend, 18. November 2017 , 10:00-13:00 Uhr

Anmeldezeitraum: 27.02.-06.03.2018


Anmeldeverfahren für Schnelllerner

Unsere Schnelllerner legen sich nicht frühzeitig auf ein besonderes Fach wie Latein, Französisch, Spanisch, Musik oder Mathematik fest. Vielmehr wollen wir, dass sie eine breite Grundbildung erwerben und sich erst später auf besondere Begabungen und besondere Interessen konzentrieren. Deshalb gilt für Schnelllerner die normale Sprachenfolge der Berliner Schule. Wir bieten Englisch als Fortsetzung der ersten und ab Klasse 6 Latein als zweite Fremdsprache an. Auch Kinder, die an der Grundschule mit Französisch begonnen haben, können auf Antrag in unseren fünften Klassen mit Englisch beginnen.

Unsere Schnelllerner nutzen in den folgenden Jahren alle Möglichkeiten, die das besondere Profil des Humboldt-Gymnasiums kennzeichnen; dazu gehören in Klasse 8 und 9 die Wahlpflichtfächer Chinesisch, Französisch, Gesellschaftswissenschaften oder "Technik, Informatik, Mathematik und Physik", später Philosophie, Wirtschaftswissenschaft, Informatik.

Nach der zehnten Klasse besuchen sie gemeinsam mit den anderen Schülerinnen und Schülern die Sekundarstufe II. Diese umfasst die Jahrgänge 11 und 12. Alle unsere Schüler erlangen das Abitur also nach 12 Jahren.

Die Schnelllernerklassen sind ursprünglich als Schnellläuferklassen von Senator Klaus Böger in das Berliner Konzept zur Förderung der Hochbegabung aufgenommen worden; sie sind aber keineswegs nur für Hochbegabte geöffnet. In den Schnelllernerklasen bildet sich in der Regel eine Gemeinschaft vielfältiger Begabungsrichtungen. Der Übergang zur Hochbegabung ist gleitend und Begabungen sind von Fach zu Fach meist unterschiedlich stark ausgeprägt. So ergänzen sich die unterschiedlichen Ausprägungen der Fähigkeiten und Interessen; es kann ein besonders fruchtbares Arbeitsklima entstehen.

Seit 1996 gibt es die Schnellläuferklassen am Humboldt-Gymnasium. Wir blicken auf überwiegend positive Erfahrungen zurück. Fast alle Schülerinnen und Schüler waren und sind sehr erfolgreich - auch wenn selbstverständlich Schnellläufer- oder Schnelllernerklassen nicht alle Probleme, die Kinder mit besonderer Begabung haben mögen, lösen können; sie sind auch keine Garantie gegen entwicklungspsychologische Schwierigkeiten. Aber Schnelllerner haben in ihren ersten Gymnasialjahren so viel Sicherheit und Grundwissen erwerben können, dass sie die Jahre der Pubertät, in denen oft die schulischen Anforderungen vernachlässigt werden, gut überstehen und solide auf die gymnasiale Oberstufe vorbereitet sind.

Für jene Schülerinnen und Schüler, die sich in kleinen Gruppen über den Schulstoff hinaus bilden wollen, sind unter Federführung des Humboldtgymnasiums Nachmittagskurse eingerichtet worden. Näheres finden Sie unter www.hochbegabte-nordberlin.de.

Laufbahn der Schnelllerner - einige Bestimmungen:

Das erste Jahr der Klasse fünf ist eine Probezeit. Es gelten die Bestimmungen der Sekundarstufe I. Wer die Probezeit nicht besteht, kehrt an die Grundschule zurück. In den letzten Jahren waren dies stets nur Einzelfälle.

Die Schüler sind verpflichtet, die erste Fremdsprache Englisch bis zum Ende der 10. Klasse fortzusetzen.

Wer in den Klassenstufen 5 bis 10 nicht versetzt wird, muss den Schulversuch verlassen.