a a a

11. Humboldt-Literaturtage  

   

Literaturtage

Wir danken den Förderern und Partnern:

 

vdfht

Humboldt-Bibliothek
Tegel


Tegeler Bücherstube

Berliner Autorenlesefonds

Projektleitung:

Ulrike Nickel
Jörg Freier

Die Humboldt-Literaturtage

19. bis 28. November 2018

Grußwort

Es gibt ein Bild von Henri Lebasque, das „Femme assise sur un sofa, lisant“ heißt. Das Bild zeigt eine hingebungsvoll Lesende. Man könnte meinen, sie halte einen Roman oder eine längere Erzählung in ihren Händen. Vielleicht ist es aber auch ein Drama oder ein Band mit Gedichten. Der Welt um sich herum kehrt sie den Rücken zu; ihre Augen sind auf die Schrift gerichtet, durch die hindurch eine andere Welt in Geist und Seele der Lesenden hineinleuchtet. Lesend macht sie eine Erfahrung, aus der sie als eine Andere hervorgehen wird. Anders gesagt: Als Leserin macht sie eine wertvolle Bildungserfahrung. Dabei hilft es ihr, sich in einen Zustand größtmöglicher Konzentration und Neugier sowie geringstmöglicher Ungeduld zu versetzen.

Eine solche Bildungserfahrung wird allen jungen Menschen im Humboldt-Gymnasium ermöglicht, insbesondere im Literaturunterricht und während der alljährlich stattfindenden Humboldt-Literaturtage.

Die Literaturtage, seit 2008 ein unverzichtbarer Beitrag zur gymnasialen kulturellen Bildung an unserer Schule, bieten den Schülerinnen und Schülern der fünften bis neunten Klassen sowie der Leistungskurse Deutsch die Gelegenheit, Autorinnen und Autoren zu begegnen und auf deren Bücher, die nicht selten renommierte Literaturpreise erhalten haben, aufmerksam zu werden. Mit dieser Begegnung und Aufmerksamkeit kann das Glück des Lesens einen Anfang nehmen und bestärkt werden.

Den Humboldt-Literaturtagen 2018 wünschen wir herzlich ein gutes Gelingen und allen Beteiligten viel Freude !

Dr. Jörg Kayser (Schulleiter),  Jörg Freier (Fachbereichsleiter Deutsch)

In diesem Jahr nimmt der Fachbereich Englisch mit einem eigenen Programm an den Humboldt-Literaturtagen teil. Damit möchten wir einerseits das Lesen, ausgehend von den im schulinternen Curriculum vereinbarten Modulen, fester im Schulalltag verankern. Darüber hinaus haben die Schüler*innen die Möglichkeit, über die Begegnung mit englisch-sprachigen Autor*innen und Lektüren, die sich (noch) nicht in den Katalogen der Schulbuchverlage finden, in englischsprachige Welten einzutauchen und Literatur genussvoller zu erleben.

Das Programm richtet sich in diesem Jahr vorranging an die älteren Jahrgänge und beinhaltet neben Lesungen Klassenprojekte wie Story Slam und Book Slam, die wir in Kooperation mit außerschulischen Partner*innen durchführen.

Jonas Mücke (Fachbereichsleiter Englisch)