a a a

Humboldtkurs Wind, Wasser, Wellen

Kursablauf | Segeljahr

segelnwebsite 3Zu Beginn der Kurse lernen die Schülerinnen und Schüler ihr Boot gründlich kennen. Dazu gehören Knotenkenntnisse, die notwendige Seglersprache, und das sichere Segelsetzen und -bergen. Nach kleinen Steuer- und Paddelübungen können die Segelteams auch schon selbstständig loslegen. Geübt werden die wichtigsten Manöver (Wende, Halse, An- und Ablegen, Aufkreuzen…) Dabei werden sie am Steg und auf dem Wasser engmaschig betreut. Das Kursprogramm wird dem Können der Schülerschaft und dem Wetter angepasst. Alle Jollen sind reffbar. Das heißt, die Segelfläche kann bei stärkerem Wind verkleinert werden um sicheres Segeln zu gewährleisten. Ist das Wetter zum Segeln nicht mehr geeignet, wird die Zeit für die nötige theoretische Grundlage genutzt. Zur Segeltheorie gehören, Knotenkunde, Wetterkunde, Verkehrsregeln, Regattataktik und die physikalischen Grundlagen des Segelns. Hierfür stellt der JSC seine Jugendräume zur Verfügung. Im Frühjahr und Herbst beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler im geeigneten Maß an den nötigen Bootsbauarbeiten. Zwischen November und März gibt es nur wenige verkürzte Theorieeinheiten. In diesen Theorieeinheiten wird das Gelernte vertieft und mit Inhalten anderer Fächer wie z. B. Geschichte oder Geografie verknüpft.

Die im Winter angesparten Unterrichtsminuten werden in der wärmeren Jahreszeit abgeleistet, damit die Zeit für die Praxis auf dem Wasser optimal genutzt wird. Praxissegeln findet zwischen dem 1. Mai und Ende Oktober statt. Witterungsbedingt kann das Ende der vereinbarten Kurszeit variieren.

 Der Humboldtkurs „Wind, Wasser, Wellen“ umfängt ein Jahr Segeln und ein Jahr Rudern.

Unsere Motivation für Wassersport

Motivation Segeln Sicherheit auf dem Wasser

segelnwebsite 4 Für den Aufenthalt am und auf dem Wasser ist das Tragen von ohnmachtssicheren Schwimmwesten Pflicht. Die Schülerinnen und Schüler müssen ihre sichere Schwimmfähigkeit nachweisen. Das Training wird von zwei LehrerInnen des Humboldtgymnasiums durchgeführt, die sehr erfahrene Segler und Surfer sind und selbstverständlich regelmäßig ihre Rettungsfähigkeit nachweisen müssen. Zusätzlich wird das

Training von einem Trainer oder einer Trainerin des Segelclubs unterstützt.


Das sollten Schülerinnen und Schüler zum Segeln immer mitnehmen:

geschlossene, flache Schuhe mit heller Sohle, Sonnencreme, Sonnenbrille, Kopfbedeckung, Getränk, Brillenband, Wechselsachen, Regenkleidung (Wettervorhersage beachten)

segelnWebsite Anfahrtskizze Anfahrt

Joersfelder Segelclub, Marlenestraße 19, 13505 Berlin, www.joersfelder-segel-club.de

Schnellste Verbindung:

START: Eschachstraße/S-Bahnhof Tegel, Bushaltestelle Tegel-Center, Bus 222 Richtung Tegelort, ZIEL: Haltestelle: Jörsstr. (Fahrtzeit: 16 Min.), 2 min laufen.

Durchführende Lehrerinnen

A. Hasselbeck

...hat langjährige Erfahrung als Segellehrerin für Kinder und Jugendlich an einer großen Segelschule gesammelt. Dort hat sie altersgemischte Gruppen in den Ferienzeiten und Klassen unterschiedlicher Schul- und Alterstypen unterrichtet. Als Seglerin schätzt sie die Vielfalt dieses Wassersports egal ob sportliche Einhandjolle, Spaßregatta oder Urlaubstörn.

A. Metzdorf

…ist Sportlehrerin und mit Motor- und Segelboot auf den großen Gewässern Berlins zu Hause. Mit ihrer Familie befährt und besegelt sie den Tegeler See und den Wannsee. Ihren Segelschein legte sie in unserem Trainingsrevier, bei der benachbarten Segelschule ab und kennt jede „Windecke“.

Zusätzliche Ansprechpartner am Humboldt-Gymnasium:

M. Christoph

... segelt schon seit frühester Kindheit. Als Schleswig-Holsteiner ist er mit der Nähe zum Wasser groß geworden. Vom Opti ging es auf die Europe und den 470er. Zum Auftanken in der Natur besegelt er die Dänische Südsee.

E. Borchert

...ist leidenschaftlicher Windsurfer und verbringt seit seiner Kindheit jede freie Minute auf dem Brett.