a a a

Französisch

Bonjour! - Der Fachbereich Französisch stellt sich vor

Pourquoi? Warum?

Bei Croissants und Café au lait auf den Champs-Elysées sitzen und Le Monde lesen? Urlaub an der Côte d'Azur machen und eine Salade niçoise nach Originalrezept zubereiten? Im Quartier Latin ins Cinéma gehen und Les Ch'tis oder Les Intouchables ohne Untertitel verstehen? Bien sûr - aber nicht nur in Frankreich, Belgien oder der Schweiz kommt man mit Französisch weiter, auch in Kanada, Madagaskar und vielen afrikanischen Ländern ist Französisch Amtssprache und wird von etwa einer halben Milliarde Menschen weltweit gesprochen! Und von den Zahlen und Fakten mal abgesehen ist Französisch einfach eine der schönsten Sprachen der Welt!

Comment? Wie?

Französisch wird an der Humboldt-Schule als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse angeboten (als Wahlpflichtfach, auch in den Schnelllernerklassen). Anschließend kann es als Profilierungsfach in Klassenstufe 10 gewählt werden. In der Oberstufe wird Französisch als Grundkurs und Leistungskurs angeboten, bei zu geringen Frequenzen auch als kombinierter Kurs (3. Leistungskurs).

Durch die Kenntnisse der lateinischen Sprache und vor dem Hintergrund des Englischen bringen die Schüler ein optimales Fundament mit, so dass ihnen die französische Grammatik in der Regel wenig Probleme bereitet und sie viele Vokabeln aus dem Lateinischen herleiten können.

Combien? Wieviele?

Der Unterricht wird im Rahmen der Wahlpflichtkurse erteilt und umfasst drei Wochenstunden. In der Regel werden Schüler aus je zwei Klassen zu Lerngruppen von etwa zwanzig Schülern zusammengefasst. Gerade zu Beginn des Spracherwerbs ist eine kleine Lerngruppe sehr vorteilhaft.

Par quelles méthodes? Mit welchen Methoden?

Wir arbeiten mit der neusten Version des Lehrwerks "Découvertes", dessen "Cours intensif" es den Schülern ermöglichen soll, beim Eintritt in die Sekundarstufe II über vergleichbare sprachliche Kompetenzen zu verfügen wie Schüler, die Französisch als zweite Fremdsprache lernen. Das Lehrwerk stellt die Sprachpraxis in den Mittelpunkt: Die Schüler werden von Anfang an zum freien Sprechen und zum Formulieren eigener Texte ermutigt. Auch das Hörverstehen sowie die Sprachmittlung werden kontinuierlich anhand landeskundlicher Themen geübt, so dass das interkulturelle Lernen gefördert wird. Mit dieser Anbindung an DELF-Standards betont "Découvertes" seine moderne didaktische Ausrichtung.

Das Lehrwerk umfasst außer Lehrbuch, Grammatikheft und Übungsheft viele ansprechend aufbereitete ergänzende Materialien wie CDs und DVDs, Bildfolien sowie Arbeitsbögen für Gruppen- oder Partnerarbeit, so dass der Unterricht abwechslungsreich gestaltet und auf die Interessen der Schüler abgestimmt werden kann. Zudem können einzelne Lektionen durch andere Unterrichtsinhalte, etwa Kurzlektüren, ersetzt werden.

Quoi d'autre? Was noch?

Die Arbeit mit dem Lehrwerk ergänzen wir durch eigene Projekte, die von email-Partnerschaften, Beteiligungen an Wettbewerben, Theateraufführungen bis zum Schüleraustausch reichen.  

 

Accueil de nos élèves à Tulle

Zusätzlich können sich unsere Schülerinnen und Schüler ebenfalls auf das französische Fremdsprachendiplom DELF vorbereiten, da wir eine Arbeitsgemeinschaft DELF schon ab dem zweiten Halbjahr der Klassenstufe 8 anbieten.

C'est quoi, le "DELF"? Was, bitte schön, ist das "DELF"?

Ein französisches Sprachendiplom, das weltweite Geltung besitzt. DELF-Prüfungen werden halbjährlich - gegen Gebühr - vom Institut Français de Berlin durchgeführt und auf verschiedenen Niveaustufen abgelegt (z.B. A2, B1, B2), die den Niveaustufen des Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen GER entsprechen. Die Teilnahme ist für unsere Schülerinnen und Schüler in jedem Fall freiwillig. Die Anmeldung erfolgt durch Herrn Brimmer, der diese Kurse als zertifizierter DELF-Spezialist durchführt.

In der Sekundarstufe II wird die Vorbereitung auf das DELF-Diplom in Form eines Grundkurses durchgeführt, der sogar ohne eine Teilnahme am regulären Französischunterricht in der Oberstuf als Ergänzungs- oder Zusatzkurs belegt werden kann. Attraktiv ist ein DELF-Kurs jedoch vor allem als Vertiefung parallel zu einem Grund- oder Leistungskurs Französisch.

Et puis? Und dann?

In der Sekundarstufe II werden in Grund- und Leistungskursen die sprachlichen Kenntnisse erweitert und vertieft; der Schwerpunkt liegt nun jedoch auf der inhaltlichen Auseinandersetzung mit authentischen Texten und Filmen.

Et après? Und danach?

Nach zwei Jahren Französisch können die Schüler sich in Alltagssituationen in Frankreich oder einem der zahlreichen frankophonen Länder verständigen, nach fünf Jahren können sie französische Zeitungen lesen, Filme sehen oder sich nach dem Abitur zu einem Studium in Frankreich entschließen.  

Et voilà!